Slide background

Abluftreinigung State-of-the-Art

Bei der Compact Line von INFUSER handelt es sich um die modernste Generation von Generatoren zur Herstellung von Ozon. Durch das zugrundeliegende, innovative Verfahren kann die belastete Abluft in Lüftungssystemen vollkommen von Verunreinigungen gereinigt und sogar sterilisiert werden.

Die Generatoren der Compact Line setzen dem erforderlichen Ozon-Bedarf keine Grenzen. Unterschiedliche Geräte-Typen ermöglichen eine bedarfsgerechte Ozon-Menge von bis zu 80 g/h. Werden größere Ozon-Mengen benötigt, lassen sich auch mehrere Generatoren zusammenschalten und steuern.

Das Verfahren zur Ozon-Herstellung ist eines der wissenschaftlichen Ergebnisse, die aus der Zusammenarbeit von INFUSER mit dem Center for Atmospheric Research der Universität Kopenhagen resultieren.

Wo ist die Abluftreinigung mittels Ozon wichtig?

Besonders in Küchenabluftsystemen, bei denen es zu einer hohen Belastung mit Fetten, Aromaten und Geruchsstoffen und in der Folge auch mit Bakterien, Keimen oder Sporen kommt, stellen eine Belastung und eine Gefährdung ihrer Umwelt dar.

Betroffen sind vor allem Abluftsysteme von professionellen Küchen, wie sie bei der Herstellung von Speisen und Lebensmittel genutzt werden, in

  • Restaurants und Hotels
  • Großküchen von Kantinen und Lebensmittelindustrie
  • sowie auf Kreuzfahrtschiffen

Fettablagerungen, wie sie vor allem in Küchenabluftschächten regelmäßig vorkommen, können schnell zu einer Versottung des Systems und somit zu einem potenziellen Brandrisiko führen. Zudem bilden die Ablagerungen aus hygienischer Sicht eine Gefahrenquelle, sind sie doch der ideale Nährboden für gesundheitsschädliche Bakterien und Keime.
Eine regelmäßige Reinigung der Küchenabluftschächte ist somit angezeigt und wird von den zuständigen Institutionen/Behörden kontrolliert. Herkömmliche Reinigungsverfahren wie die manuelle Reinigung aber auch der Einsatz von Fettfiltern stoßen an dieser Stelle sehr schnell an ihre Grenzen. Selbst bei regelmäßiger manueller Reinigung lässt sich die Ablagerung von Fett im System kaum vermeiden, vor allem nicht an schwer zugänglichen Stellen.

Das INFUSER-Prinzip

Die kompakten Generatoren von INFUSER produzieren hochreines Ozon (O3) dort, wo es gebraucht wird. Den dazu notwendigen Sauerstoff (O2) entnehmen die Geräte der Umgebungsluft, reinigen diese von enthaltenem Stickstoff und bekommen somit sehr reinen Sauerstoff als Ausgangsstoff für die Ozon-Herstellung. In den Generatoren entsteht durch Anlegen einer Spannung aus den Sauerstoff-Molekülen hochreaktive Ozon-Moleküle.

Die Generatoren müssen für diese Aufgabe nicht im gleichen Raum wie das Abzugssystem installiert sein. Das Ozon kann, beispielsweise aus einem Nebenraum, über einen bis zu 40 m langen Teflonschlauch zu der Stelle geleitet werden, wo in die Abluft injiziert wird!

Die Wirkweise von Ozon

Das Ozon wird direkt in das Abluftsystem injiziert. Bei Küchenabluftsystemen erfolgt dies idealerweise direkt in oder nach der Abzugshaube. Sensoren messen fortlaufend das Volumen des Luftstroms im System und dosieren die erforderliche Ozon-Menge. Im Abluftkanal reagiert das Ozon unverzüglich mit den Inhaltsstoffen. Fette, Aromaten und sonstige Geruchsstoffe, aber auch Bakterien, Keime und Sporen werden so unschädlich gemacht, fällen aus und werden als Micropartikel mit der Abluft entsorgt.

Die Reaktionsfreudigkeit von Ozon ist dabei so groß, dass auch Fettablagerungen, die sich bereits in den Abluftkanälen gebildet haben, nachweislich abgebaut werden. Der Versottung von Abluftsystemen durch Fett-Plaque und der hygienegefährdenten Belastung mit Bakterien und Keimen wird durch das INFUSER-Prinzip nachhaltig vorgebeugt.

Eliminierung von Geruchsstoffen

Auf herkömmlichen Wegen sind in der Abluft vorhandene Geruchsstoffe nur in sehr geringem Maße oder gar nicht zu eliminieren. Mittel der Wahl ist auch Ozon (O3)! Wie auch bei anderen Stoffen, wie beispielsweise Fetten, reagiert das Ozon sofort mit den Aromaten und anderen Geruchsstoffen und eliminiert sie aus dem Luftstrom.

Die Sicherheit bei der INFUSER Compact Line

Die Reaktionsfreudigkeit von Ozon, die sich das INFUSER-Prinzip aber auch unsere Atmosphäre zunutze macht, kann bei unsachgemäßer Handhabung zu Reizungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen beim Menschen führen. INFUSER überwacht und steuert mittels Sensoren die Ozon-Produktion in den Generatoren. Zum einen steuern Sensoren, die das Abzugsvolumen im System messen, die Ozon-Produktion. Zum anderen überwachen Sensoren die Umgebungsluft am Generator und stoppen das System sofort bei auffälligen Werten.

ozone

Darstellung des chemischen Mechanismus der Ozonspaltung von Fett. Das Ozonmolekül (Darstellung links, blau) greift die Kohlenstoff Doppelbindung im Sinne einer Ozonolyse durch ein ringförmiges Zwischenprodukt an (Darstellung Mitte). Die Produkte (Darstellung rechts) sind weniger dickflüssig, flüchtiger und wasserlöslicher. Darstellung des chemischen Mechanismus der Ozonspaltung von Fett. Das Ozonmolekül (Darstellung links, blau) greift die Kohlenstoff Doppelbindung im Sinne einer Ozonolyse durch ein ringförmiges Zwischenprodukt an (Darstellung Mitte). Die Produkte (Darstellung rechts) sind weniger dickflüssig, flüchtiger und wasserlöslicher.